Archiv

Konkurrenzkampf

Es ist soweit. In den USA sind seit Sonntag alle "Next-Gen"-Konsolen draußen. Nämlich die Xbox 360, die PS3 und Wii.
Die Xbox360 bietet eine integrierte Festplatte und hochauflösende Grafik, eine brauchbare Onlineanbindung, mit der es möglich ist, kleine Spielchen und Updates herunterzuladen, und manches mehr für inzwischen 400 Euro.
Die PS3 bietet im Prinzip dasselbe, zusätzlich noch einen Blu-Ray-Player, für 600 Euro.
Und Wii bietet weder Festplatte, noch hochauflösende Grafik, dafür ein Onlinesystem, mit dem alte Nintendo-Titel heruntergeladen werden können und einen neuartigen Controller, und alle einzige Konsole ein Spiel, für 250 Euro.

Somit ist eine direkte Konkurrenz gar nicht so ersichtlich, zumindest zu Wii nicht. Sony mit der PS3 und Microsoft mit der 360 konkurrieren zwar, aber Nintendos Wii fällt dabei etwas aus dem Rahmen.
Das ist in mehreren Punkten sichtbar:
-PS3 und 360 wiegen mehrere Kilogramm und sind somit ca. so groß und schwer wie ein gefüllter Aktenordner. Wii ist so groß wie drei übereinandergelegte DVD-Hüllen und wiegt nicht mal ein Kilogramm.
-PS3 und 360 haben Festplatten, um was-auch-immer darauf zu speichern. Wii hat einen wesentlich geringeren integrierten Flash-Speicher und die Möglichkeit, SD-Karten als Speichererweiterung zu nutzen.
-PS3 und 360 setzen auf den Nachfolger der DVD, Sony auf Blu-Ray und Microsoft auf HD-DVD, ein Zusatzlaufwerk zur 360 kommt demnächst in den Handel. Wii hat nicht mal die Möglichkeit, DVDs abzuspielen.
-PS3 und 360 bieten eine minder gut funktionierende Abwährtskompatibilität zu alten Spielen ihrer jeweiligen Vorgängerkonsolen, also bei Sony zur PS2 und PS1, bei Mircosoft zur Xbox. Wii bietet diese Möglichkeit auch, zu allen ihrer Vorgängerkonsolen, also NES, SNES, N64, Gamecube und zusätzlich zu manchen anderen älteren Konsolen, Segas Megadrive etwa.
-PS3 und 360 sind mit 600, bzw 400 Euro vergleichsweise teuer im Kauf. Wii ist mit 250 erheblich günstiger.
-PS3 und 360 machen ihre Hersteller arm. Dies ist an der PS3-Gewinnkalkulation zu sehen, bei der Sony einiges bei jeder Konsole draufzahlt, weil die Herstellung noch viel teurer ist als der Kaufpreis für den Nutzer. Nintendo hingegen verdient an jeder Wii, die verkauft wird.

Somit steht noch alles offen. Wird Nintendo den Thron der Videospielhersteller wieder erlangen können, der zur Zeit des N64 von Sony mithilfe der Playstation übernommen wurde? Wird Microsoft gegen die direkte Konkurrenz PS3 bestehen können? Wird Sony trotz der Herstellungsschwierigkeiten und Lieferprobleme die Spielerwünsche erfüllen können?

1 Kommentar 22.11.06 17:03, kommentieren

Killerspiele im Fokus

In diesem Spiegel.de-Artikel wird die Schwierigkeit der Diskussion über "Killerspiele" auf eine logische und angebrachte Weise dargelegt, dass nämlich die Menschen in Deutschland, die über "Killerspiele" diskutieren, allesamt zu alt sind. Es scheint tatsächlich so. Warum werden nicht junge Leute befragt, und wenn doch, wie in dem Beitrag beschrieben, warum werden sie weder ernst genommen noch mit dem nötigen Respekt behandelt?

Ist es wirklich nötig, Computerspiele zu verbieten?
Oder wird dadurch von manchen energischen Politikern die Mündigkeit der Deutschen angezweifelt? Letzteres sehe ich nämlich so. Spiele verbieten ist albern. Die Leute, die an die Spiele dennoch kommen wollen, können das auch. Das klappt mit Waffen, die ja bereits nur sehr eingeschränkt zu bekommen sind, ja schließlich auch. Spiele werden in unseren deutschsprachigen Nachbarländern ohne Einschränkung, ohne Zensur und ohne Diskussion verkauft. Natürlich gibt es dort eine Altersbeschränkung, wie auch hier in Deutschland. Aber verkauft werden dürfen die Spiele da dennoch.

Vor allem erstaunlich ist, dass besagte Politiker keinen halben Tag und somit auch die genau analysierte Tatdarstellung abgewartet haben, bevor sie ihre undurchdachte Forderung nach einem Verbot in den Medien plazierten.

Der Ruf nach einem Verbot von Spielen riecht in meiner Nase sehr nach Bücherverbrennung, die in der politisch nur wenig schlimmeren Zeit um 1940 so populär war. Dort wurde auch den Deutschen gesagt, welche Art von Medien sie noch konsumieren dürfen. Was daraus wurde, ist ja hinreichend bekannt.

Ich bin also völlig auf der Seite des Spiegel-Artikel-Autors mit seiner Problemdarstellung.

1 Kommentar 23.11.06 15:32, kommentieren

Wii – Spaß und Info auf allen Kanälen (PM)

Nintendos neue Heimkonsole Wii revolutioniert nicht nur das Videospiel. Sie bietet obendrein eine Vielfalt von Unterhaltungs-, Informations- und Kommunikationskanälen für die ganze Familie. Das innovative System der Wii-Kanäle macht all diese Angebote spielend leicht zugänglich und die Konsole selbst wahrscheinlich schon bald zum unverzichtbaren Helfer im Alltagsleben.

Das Wii-Bildschirm-Menü, das für insgesamt 48 Kanäle auf vier Seiten ausgelegt ist, begrüßt die Nutzer, sobald sie die Konsole einschalten. Zu deren europäischem Marktstart werden folgende Kanäle verfügbar sein: der Disc-Kanal, über den man Wii- oder Nintendo GameCube-Spiele anwählen kann, der Mii-, der Foto- und der Wii-Shop-Kanal. Kurze Zeit später wird den Nutzern auch der Internet-Kanal offen stehen, gefolgt vom Wetter- und vom Nachrichten-Kanal. Im Laufe der Zeit werden weitere Kanäle dazu kommen, die man über den Wii-Shop-Kanal erwerben kann.

Zu den ersten Kanälen, die ein stolzer Wii-Besitzer ansteuert, dürfte der Mii-Kanal gehören. Denn über ihn kann er einen Avatar für sich selbst erstellen, indem er eine Figur auswählt und sie von den Augen bis zum letzten Barthaar selbst gestaltet. Bis zu 100 „Miis“ lassen sich kreieren, die dann als Spielfiguren in Titeln wie Wii Sports oder Wii Play eingesetzt werden können. Die Miis lassen sich auch über den Wi-Fi-Service Wii Connect 24 an die Wii eines Freundes schicken oder in der Wiimote abspeichern, so dass man sie überall mit hin nehmen kann.

In dem Fotokanal können die Wii-Fans ihre Lieblingsfotos auf dem TV-Bildschirm darstellen. Über den SD-Kartenschacht ist es möglich, alle auf einer SD-, miniSD- oder microSD-Karte gespeicherten Fotos als Diashow anzusehen oder sie sogar auf lustige und kreative Weise zu bearbeiten. Sie lassen sich als Mosaik oder Puzzle darstellen, weg- und heranzoomen, beschriften und bemalen, ausschneiden und kopieren, in ihrer Stimmung verändern und an die Wii-Pinnwand eines Freundes schicken. Der Fotokanal ist mit JPEG-Dateien ebenso kompatibel wie mit Quick Time-, AVI-Files und Sound im MP3-Format.

Über den Wii-Shop-Kanal können die Nintendo-Fans Spieleklassiker für die Virtual Console aus dem Internet herunterladen, indem sie Wii Points einsetzen. Für die Virtual Console werden schon im Dezember über 30 Titel bereit stehen, darunter 16 Spiele für frühere Nintendo-Konsolen, 5 für die PC Engine und 10 für den SEGA MEGA DRIVE. Damit wird sie zur ultimativen Plattform für die Liebhaber von Retro-Spielen. Die über den Wii-Shop-Kanal geladene Software wird als zusätzlicher Kanal auf dem Bildschirm angezeigt und muss zum Spielen nur noch angewählt werden.

Auch eine Surf-Tour durchs Internet ist dank Wii nur noch einen Klick weit entfernt. Kurz nach dem Marktstart wird der Internetkanal, der vom Opera Browser der Wii unterstützt wird, über den Wii-Shop-Kanal verfügbar sein – und zwar bis Ende Juni 2007 kostenlos! Dann können die Wii-Besitzer mit der Wiimote der Konsole auf ihrem TV-Bildschirm nach Herzenslust durchs Internet surfen.

Der Wetterkanal wird schon am 20. Dezember bereit stehen. Über ihn erhalten die Wii-Besitzer kostenlos ständig aktualisierte, lokale Wetterberichte. Auf einem interaktiven, dreidimensional animierten Globus können sie jeden gewünschten Ort auf der Erde auswählen, um zu sehen, welches Wetter dort gerade herrscht.

Vom 27. Januar an wird der Nachrichtenkanal einen direkten Zugang zu aktuellen Neuigkeiten aus aller Welt bieten. Für die Inhalte sorgt die Nachrichtenagentur Associated Press. Sowohl für den Wetter- als auch für den Nachrichten-Kanal ist eine High-Speed-Internetverbindung notwendig.

Und das Beste an den Wii-Kanälen: Über sie kann Nintendo den Nutzern in Zukunft immer wieder neue Überraschungen und nützliche Anwendungen bieten. Wii spannend!

29.11.06 15:37, kommentieren